ICW- International Council of Women

Der Deutsche Frauenring e.V. ist Mitglied im International Council of Women (ICW). Der ICW hat den allgemeinen beratenden Status ECOSOC-Status bei der UN. 

Der ICW tritt seit nun 127 Jahren für die Gleichstellung der Frau, Frieden und das Konzept der menschlichen Sicherheit ein. Die Arbeit ist seit je das Resultat interkultureller Dialoge. Der ICW ist überparteilich und entwickelt eigene Politiken etwa gegen Menschenhandel oder Armut und Maßnahmen für die Gleichstellung von Frauen in aller Welt, um auf den Bruch von Frauenrechten und die Wiederherstellung der Frauenrechte global zu reagieren. Die ICW basiert auf freiwilliger Arbeit. Der ICW hat drei regionale Gremien, das Asia Pacific Regional Council (APRC), das regional Council Americas (RCA) und das European Centre of the International Council of Women (ECICW); in letztem wirkt der Deutsche Frauenring aktiv mit.

Bei der General Assembly in Izmir/ Türkei vom 30. Mai bis 5. Juni 2015 war der DFR durch Miruna Bucurescu vertreten. Hier ihr Kurzbericht. Das neue Leitthema des ICW heisst:

"Transforming Society through the Empowerment of Women" - "Die Umgestaltung der Gesellschaft durch die Stärkung der Frauen".

Mehr: http://www.icw-cif.org/


Armut bekämpfen

Aus dem ICW-Kontext möchten wir auf ein interessantes Handbuch, das in Zusammenarbeit vieler NGOs entstand, hinweisen. Es zeigt wie die Lage von Menschen in extremer Armut ist, wie man mit ihnen zusammen zu ihren Rechten arbeiten kann und welche Verpflichtungen die Regierungen haben:

MAKING HUMAN RIGHTS WORK FOR PEOPLE LIVING
IN EXTREME POVERTY. A handbook for implementing the UN Guiding Principles on Extreme Poverty and Human Rights. Geneva 2015


ECICW-Hauptversammlung in Malta (2014)

Die versammelten Dachverbände (NGOs) setzten sich unter der UNSC 1325 'Frauen, Frieden, Sicherheit' mit der besorgniserregenden Situation in der Ukraine auseinander und wandten sich gegen die zunehmende Gewalt gegen Frauen in den weltweiten Konfliktsituationen:

"Durch seine angeschlossenen Verbände fordert der ICW-CIF die
Regierungen und die UN auf, die UN-Sicherheitsratsresolutionen 2122 umzusetzen, die am 18. Oktober 2013 angenommen wurde. Die Resolution bestätigt noch einmal die UN-Verantwortung, die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates 1325, 1820, 1888, 1889, 1960 und 2106 voll umzusetzen und fortzuführen. Unsere Mitglieder sind aufgerufen und werden ermutigt, sich an diesem Prozess zu beteiligen und die Frauen zu vertreten. Die Umsetzung der UNSC 1325 und ihre Folgeresolutionen verlangen, dass Frauen selbst in allen Friedens- und Konfliktgesprächen, -Verhandlungen und -Prozessen vertreten sein sollen, jeweils die Sicht der Frauen auf die Konfliktsituationen aufgezeigt werden können und ihre Beiträge mitberücksichtigt und gehört werden, auch diesbezueglich, wie es zur Vermeidung von Konflikten kommen kann." 

Lesen Sie ausführlich den BERICHT des Treffens in Malte und die Malta-Statements

 

ECICW-Hauptversammlung in Monaco (2013)

"Frauen in der Poltik" war das Thema des Seminars vom 17.-20. Oktober. Es zeigte sich, dass europaweit die Frauen auf den verschiedenen politischen Ebenen unterrepräsentiert sind.

Der komplette Bericht ist hier nachzulesen.

Der Italienische Frauenrat veröffentlichte bei der Gelegenheit sein Statement zu der problematischen Lage der Flüchtlinge in Lampedusa.

 

Treffen des ECICW in Athen (Mai 2012)

Das Europäische Center des International Council (ECICW) of Women traf sich zu einer Arbeitstagung in Athen Ende Mai 2012. Obwohl die Auswirkungen der Rezession Griechenlands überall spürbar waren, empfing der Griechische National Council 17 Delegierte aus Europa und einige ICW Vorstandsmitglieder mit sehr viel Einsatz und einer grossartigen Gastfreundschaft, Einer der Höhepunkte war das Seminar “Europäische Gesellschaften in der Sozial und Wirtschaftskrise. Frauen fangen die Auswirkungen ab“.
Es gab drei hervorragende Vorträge zu folgenden Themen:
• Entwicklung der Gewalt und Kriminalität in Griechenland
• Missbrauch von Frauen unter dem Vorwand, traditionsgemäss zu leben.
• Studie über Freier, die Dienste von Frauen in Anspruch nehmen, die Opfer von Menschenhandel sind.
Abschliessend wurde am Beispiel Italiens die Auswirkungen der Finanzkrise auf Renten und Arbeitsplätze für Frauen lebhaft diskutiert. Das Herbsttreffen des ECICW wird paralell zur Generalversammlung des ICW in Seoul (Süd-Korea) im September 2012 stattfinden. Bericht: Angelika Hecht (AIA, DFR)

Lesen Sie hier den Bericht vom Treffen des ICW und des ECICW am 29. Mai bis 01.06.2011.

 

HERSTORY ICW

Der ICW wurde 1888 in Washington D.C. (U.S.A.) als Internationaler Dachverband nationaler Dachverbände von Frauenverbänden aus aller Welt begründet.

1907 nahm er an der 2. Frauenfriedenskonferenz in Den Haag teil und engagierte sich beim Völkerbund für die Gleichheit von Frau und Mann. 1945 bei der Gründung der Vereinten Nationen nahm der ICW die Herausforderung an, die Frauenrechte als Teil der Menschenrechte zu fördern und verteidigen.

Artikelaktionen

Titelblatt PPP Afrikaprojekte 2011


 

change.org
 

Unsere Projekte

Logo_Gv.png

Frauen kommunal aktiv

Hilfetelefon