Nachrichten des DFR

10.4.2017 DFR-Bundesgeschäftsstelle hat neue Büroräume

Sie finden uns künftig im UnternehmerinnenCentrum West (UCW), Sigmaringer Str. 1, 10713 Berlin, 3. Etage, Raum 311.

Mehr…

08.03.2017: Presseerklärung zur DFR-Petition über change.org

#50Prozent Frauen in Parlamenten – Mit dieser Kampagne bei unserem Partner CHANGE.ORG fordern wir ein Paritätswahlgesetz für Deutschland

Mehr…

07.02.2017: Presseerklärung zu Kinderehen in Deutschland

Deutscher Frauenring fordert Gesetz zur Abschaffung der Kinderehe - Das deutsche Gesetz muss endlich Heiratsalter konsequent auf 18 festsetzen.

Mehr…

7.2.2017: DFR-Stellungnahme - Verbot von Frühehen in Deutschland

Heiratsalter muss Kinder und Jugendliche schützen & mit dem UN-Kinderrechtsabkommen übereinstimmen

Mehr…

11.01.2017: Abschaffung des Minijobs war Thema einer Diskussion mit Staatssekretärin Elke Ferner in Berlin

Unser Präsidiumsmitglied Irmgard Pehle war Mitglied der Delegation, die sich im Dezember vor laufender Kamera mit der Staatssekretärin aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend traf. Der Beitrag wird am 12.1.2017 um 22:10 Uhr im WDR (FrauTV) gesendet.

Mehr…

19.12.2016: Westafrikaprojekte des DFR brauchen unsere regelmäßigen Spenden für die kontinuierliche Arbeit

19.12.2016: Westafrikaprojekte des DFR brauchen unsere regelmäßigen Spenden für die kontinuierliche Arbeit

Zur Weihnachtszeit möchten wir Sie an unsere beiden Westafrikaprojekte in Burkina Faso und Togo erinnern.

Mehr…

13.12.2016 DFR-Presseerklärung zur Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik: Bundesregierung zum Handeln aufgefordert!

13.12.2016 DFR-Presseerklärung zur Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik: Bundesregierung zum Handeln aufgefordert!

Anlässlich der morgigen Vorstellung des CEDAW-Alternativberichts gemeinsam mit der CEDAW Allianz, 09.00 - 15.00 Uhr in den Räumen der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28 in Berlin, erklärt der Deutsche Frauenring (DFR):

Mehr…

01.12.2016: Presseerklärung zur Klageeinreichung des Aktionsbündnisses Parité

01.12.2016: Presseerklärung zur Klageeinreichung des Aktionsbündnisses Parité

Aktionsbündnis reicht Klage zum Paritätswahlgesetz ein. Der Deutsche Frauenring begrüßt diesen Schritt. Er setzt auf ein bundesweites Paritätswahlgesetz zum 100-jährigen Bestehen des Frauenwahlrechts. Anlässlich der gestern erfolgten Einreichung der gemeinsamen Popularklage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof erklärt der Deutsche Frauenring: Der Deutsche Frauenring e.V. (DFR) begrüßt die am 30.11. 2016 erfolgte Einreichung einer Popularklage am Bayerischen Verfassungsgerichtshof durch das Aktionsbündnis „Parité in den Parlamenten“.

Mehr…

30.11.2016: DFR-Akten im Archiv der Deutschen Frauenbewegung erschlossen und jetzt online in einem Findbuch aufgelistet

Der DFR ist sehr stolz auf seine lange Geschichte und freut sich sehr, dass der dortige Bestand an DFR-Akten seit neustem unter dem Link http://www.addf-kassel.de/index.php?id=93 aufgelistet und archivtechnisch bearbeitet wurde.

Mehr…

24.11.2016: Pressemitteilung zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Vor dem Hintergrund, dass die Gewalt gegen Frauen nicht zurückgeht, ist es ein Lichtblick, dass die Istanbul Konvention wohl noch in dieser Legislaturperiode kommen wird. Es wird höchste Zeit, sich mit den Inhalten vertraut zu machen.

Mehr…

17.11.2016 DFR unterstützt die Stellungnahme des Deutschen Frauenrates zum Referentenentwurf für ein Gesetz für mehr Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern

17.11.2016 DFR unterstützt die Stellungnahme des Deutschen Frauenrates zum Referentenentwurf für ein Gesetz für mehr Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern

Der Deutsche Frauenrat kritisiert den aktuellen Referentenentwurf eines Gesetzes für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern als unzureichend bis kontraproduktiv. „Es scheint, als ob das Gebot des gleichen Entgelts für Frauen und Männer bei gleicher und gleichwertiger Arbeit mächtigen Wirtschaftsinteressen geopfert wurde“, heißt es in seiner Stellungnahme gegenüber dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 11. November 2016.

Mehr…

25.10.2016 - Einladung zur Diskussionsveranstaltung zum Thema "Das neue Prostituiertenschutzgesetz – welche Auswirkungen im Kiez sind zu erwarten?"

Der Deutsche Frauenring lädt, in Kooperation mit anderen Verbänden, am 2.11.2016 zur Diskussionsveranstaltung zum Thema "Das neue Prostituiertenschutzgesetz – welche Auswirkungen im Kiez sind zu erwarten?" in den Frauentreff Olga ein.

Mehr…

19.10.2016 DFR Pressemitteilung zum Thema Altersdiskriminierung und UN Weltaltenplan

Mehr Beteiligung zur Überprüfung des UN Weltaktionsplans über das Altern nötig! Altersarmut, Diskriminierungen im Alter und Renten Gap von Frauen müssen aufgezeigt werden - Menschenrechte älterer Menschen sollen geschützt und einklagbar werden.

Mehr…

17.10.2016 Bundesfachveranstaltung des Deutschen Frauenring e.V. zu den Themen Rechte älterer Frauen sowie Altersarmut fand große Aufmerksamkeit

17.10.2016 Bundesfachveranstaltung des Deutschen Frauenring e.V. zu den Themen Rechte älterer Frauen sowie Altersarmut fand große Aufmerksamkeit

Beim Fachgespräch im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur bevorstehenden Überprüfung des Weltaktionsplans über das Altern von Madrid von 2002 (MIPAA) wurde gemeinsam mit ExpertInnen anderer Verbände ein Beteiligungs- und Informationsprozesses eingeleitet. Ziel ist es, neben der Entwicklung internationaler Standards für ein gutes selbstbestimmtes Leben im Alter auch OECD-Staaten wie Deutschland den Grad der Einhaltung der Menschenrechte älterer Frauen und Männer zu überprüfen und zu verbessern. Beim anschließenden Fachseminar "Altersarmut heute - Wie verhindern wir sie morgen?" wurden viele offene Fragen durch die Vorträge ausgewiesener Expertinnen angesprochen und zum Schluss der Veranstaltung mit der Politik über Handlungsoptionen diskutiert.

Mehr…

14.10.2016 DFR-Statement zur aktuellen Überprüfung des Weltaltenplans

Anlässlich des heute stattfindenden Fachgesprächs in den Räumen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veröffentlicht der Deutsche Frauenring seine Stellungnahme zum Überprüfungsprozess hinsichtlich der Umsetzung des Weltaltenplans.

Mehr…

07.09.2016 Veröffentlichung der Dokumentation "Digitalisierung - Industrie 4.0 Was hat das mit uns zu tun?"

Der fahrende Zug der 4.0 Produktion und daraus resultierende Entwicklungen am Arbeitsmarkt bauen auf den Grundzügen der Ungleichheit zwischen den Geschlechtern, der Ungleichheit des Bildungsstandes und der Ungleichheit der sozialen und ökonomischen Voraussetzungen auf. Die deklarierte Chance für Frauen steht längst nicht im Mittelpunkt. Sie wird nur partiell mitgedacht.

Mehr…

24.08.2016 Frauennetzwerk für Frieden feiert 20jähriges Jubiläum

Der Deutsche Frauenring e.V. gratuliert seinem angeschlossenen Verband und weist an dieser Stelle gern auf das Symposium und die Festveranstaltung am 24.9.2016 in Bonn hin.

Mehr…

10.08.2016 Praktikum in der Bundesgeschäftsstelle - ab sofort

Die Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Frauenring e.V. hat ab sofort wieder eine Praktikant*innenstelle frei. Die Dauer beträgt idealerweise 8-12 Wochen. Das Aufgabengebiet umfasst Unterstützung und Mitarbeit bei der Lobbyarbeit für Frauen. Dies bedeutet: Recherche und Stellungnahme zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Themen, Mithilfe bei der Endplanung eines Bundesfachseminars im Oktober, redaktionelle Arbeiten und allgemeine Bürotätigkeiten. Bewerbungen dafür (Lebenslauf und Anschreiben) mit Angabe Ihres gewünschten Praktikumszeitraums bitte per E-Mail an Birgitt Purschke (mail@d-fr.de). Die Bezahlung erfolgt nach Vereinbarung.

Mehr…

06.07.2016 - Nein heißt Nein im Bundestag verabschiedet

06.07.2016 - Nein heißt Nein im Bundestag verabschiedet

Der Deutsche Bundestag hat heute einstimmig die Reform des Sexualstrafrechts beschlossen und Nein heißt Nein als Grundsatz im Gesetz verankert. Diese Reform wurde nur möglich dank einer fraktionsübergreifenden Kooperation weiblicher Abgeordneter und der aktiven Lobbyarbeit der Frauenverbände. Wir freuen uns sehr über diesen gemeinsamen Erfolg!

Mehr…

6.07.2016 Anmeldung zur Bundesfachveranstaltung zum Thema "Altersarmut heute - wie verhindern wir sie morgen?"

Die Anmeldung zur diesjährigen Bundesfachveranstaltung vom 14.10. bis zum 16.10.2016 läuft ab sofort und bis zum 11.09.2016. Sie wird sich mit einer Reihe von wichtigen Fragen zum Thema Alter, Rente und Frauen befassen. Was sind geschlechtsspezifische Ursachen von Altersarmut? Welche internationalen Prozesse gibt es zur Verbesserung der Situation älterer Menschen? Und welche Antworten geben Verbände, Politik und Wissenschaft auf die Herausforderungen der Zukunft, etwa in der gesetzlichen Rentenversicherung? Dies und mehr wollen wir mit Ihnen diskutieren.

Mehr…

Artikelaktionen

 

change.org
 

Unsere Projekte

Logo_Gv.png

Frauen kommunal aktiv

Hilfetelefon