17.10.2017: Bundesfachseminar Menschenrecht Wohnen fand positives Echo bei Teilnehmerinnen und InputgeberInnen

Unser Seminar ging verschiedenen Fragestellungen nach, die den Fokus auf aktive Stadtplanung, bezahlbaren Wohnraum und Möglichkeiten der Architekt*innen und Fachplaner*innen legten. Wir haben Beispiel vorgestellt, die einen Wohnmehrwert realisiert haben und diskutierten mit den Referent*innen und Teilnehmer*innen über die Zukunft des Wohnens.

Seit Urzeiten ist Wohnen ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Alle Menschen in Deutschland wollen und sollen wohnen können.

Da Wohnen eine Voraussetzung des Genusses der Würde und einer Anzahl wichtiger Grundrechte ist, sollte im Grundgesetz das Recht auf Wohnen mit hohen Standard verankert werden:  Bezahlbarer, zugänglicher und nachhaltiger Wohnraum sowie Wasser und Energie sollten als vorzuhaltende Güter der Grundversorgung gelten.

Die TeilnehmerInnen erhielten vielfältige, fundierte Informationen über die sich gegenwärtig, aber auch für unsere Zukunft stellenden Fragen. Das Seminarprogramm können Sie hier nachlesen.

Der Deutsche Frauenring wird möglichst zeitnah eine Dokumentation der Veranstaltung veröffentlichen. 

Einstweilen stellen wir an dieser Stelle die freigegebenen Präsentationen der ReferentInnen zur Verfügung und werden die Liste laufend ergänzen:

Das Recht auf Wohnen im Internationalen Recht - Wohnen als Daseinsvorsorge sichern; Marion Böker - Expertin für Menschenrechte, DFR-Präsidium

Städtebauförderung als Instrument der Kommune; Dirk Diekmann - Stadt Celle

Anreize schaffen für den Wohnungsbau; Franz Michel - VZBV-baufoerderer.de

Wohnraumförderung der Region Hannover; Erwin Jordan -Dezernent für soziale Struktur, Region Hannover

Eine Alternative zu traditionellen Trägern von Altbausanierungen; Friedhelm Birth - Wohnungsgenossenschaft WOGE Nordstadt eG

MehrWertWohnen für StudentInnen und Senioren; Dagmar Vogt-Janssen und Martina Herr - Wohnen für Hilfe

Selbstbestimmtes Wohnen auch für junge Menschen mit Behinderungen und Hochbetagte; Oliver Klingelberg - BGW Bielefeld

Revitalisierung eines innerstädtischen Bahnausbesserungswerkes; Vera Rottes - Neue Bahnstadt Opladen

Beteiligung neu erfinden: Wunschproduktion für die Esso-Häuser an der Reeperbahn; Margit Czenki - PlanBude Hamburg

Planungsprojekt der Stadt Hannover mit Bürgerbeteiligung zur Entwicklung eines neuen, richtungsweisenden Stadtquartiers; Elke Kümmel - Stadt Hannover

Wohnen und Mobilität: Zukunftsvisionen; Lisa Kietzke und Anne Finger

 

Artikelaktionen

UNTERSCHREIBEN
Sie unsere Online-Petition!

change.org
 

Unsere Projekte

Logo_Gv.png

Frauen kommunal aktiv

Hilfetelefon