Personal tools

Landesverband Hamburg

Landesverbandsvorsitzende

Carmen Zakrzewski
Hartje-Rüter-Weg 56
22399 Hamburg
Tel 040 - 6 08 71 10
Fax 040 - 60 87 11 70
C.Zakrzewski (at) gmx.de
www.hamburger-frauenring.de

 

„Emanzipation bewegt sich wie eine Schnecke auf Glatteis“ – (nach Willy Brandt)


Ziel:  Tauwetter

Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
GG 3 (2)


Der Hamburger Frauenring e.V. bietet Ihnen politische und kulturelle Vorträge, Besichtigungen, Arbeitskreise und Seminare an. Der Verband vermittelt somit vielseitiges Wissen.
Seien Sie dabei! 

Wir hoffen, unser vielfältiges Programm findet Ihr Interesse. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Freundinnen und Bekannte mitbringen mitbrächten. Gäste, sowohl weiblich als auch männlich, sind willkommen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir bei Kunstführungen die Anmeldungen unserer Mitglieder bevorzugen, allerdings können jetzt bis zu 25 Personen teilnehmen. Die Chancen, zu zweit teilzunehmen, sind also gut.

 

Liebe Mitglieder, liebe Interessentinnen,

nun erscheint bereits der dritte Rundbrief im Jahr 2019 und irgendwie denke ich an das Lied

 

Kinder wie die Zeit vergeht,

wie schnell sich doch die Erde dreht.

Kaum ist die Sonne aufgewacht,

da wird es auch schon wieder Nacht-

und diese kurze Zwischenzeit

ist viel zu schade für einen Streit,

und jeder der da anders denkt,

hat viel von Glück verschenkt.

In diesem Sinne genießen Sie unser kommendes Programm, lassen Sie uns gemeinsam interessante Stunden verbringen.

Unser Programm

 

Freitag,12. Juli 

Tagestour nach

Bleckede, Biosphaerium Elbtalaue – Schloss Bleckede

 

Bleckede ist eine kleine Stadt mit ca. 10.000 Einwohnern. Sie liegt im Urstromtal der Elbe. Eine Sehenswürdigkeit ist das „Biosphaerium Elbtalaue“, in dem wir u.a. die Welt der Biber und Elbfische live entdecken können. Die gut erhaltenen Fachwerkhäuser und die Kirche dieser Kleinstadt laden uns zu einem Spaziergang durch den Ort ein.

Vom Aussichtsturm aus können sie die wunderbare Aussicht auf die Elbe genießen.

 

Treffen:   Hamburg Hauptbahnhof  Reiseinformationszentrum 9:30

Abfahrt:   9:57 Gleis 13 Richtung Lüneburg

Ankunft:  Lüneburg 10:33  Gleis 1

Abfahrt:   Bus 5100 nach Bleckede 10:40

Ankunft:   Bleckede  11:10 und Gang durch Bleckede

Mittagessen:  12:15 – 13:30

Führung Biosphaerenpark: 14:00 – 16:00

Kaffeetrinken im Schloßcafe: 16.00 – 17:00

Abfahrt: Bus 5100 nach Lüneburg 17:48

Ankunft: Lüneburg 18:20

Abfahrt: nach Hamburg 18:28 Gleis 3 

Ankunft: Hamburg 19:02

Kosten: Fahrt, und Besichtigung mit Führung ca. 15,00 Euro

 

Wir werden einen schönen und informativen Tag erleben. 

wer Lust hat mit zu kommen, meldet sich bitte telefonisch: 040 6774352

oder per E-Mail  ernst-otto.asch@arcor.de bei Susanne Asch an bis Montag, den 8. Juli.

 

 

Dienstag, 23. Juli

Sommer-Spezial – Die Perle des Kaukasus

Reisebericht Georgien

Referentin: Jutta Büren

Beginn: 17.00 Uhr

Ort: Sauerberghof, Grindelallee 43 in den Räumen des Landesfrauenrats

 

In Georgien treffen nicht nur zwei Kontinente aufeinander, sondern 

auch die unterschiedlichsten Landschaften und Naturerscheinungen.

Es bieten sich wunderschöne Panoramablicke auf die kaukasischen Berge. 

Im Osten des Landes liegt eines der ältesten Weinbaugebiete der Erde. 

Die Historie des Landes ist wechselvoll. Die Kirchen und Klöster, teilweise aus dem 6. Jahrhundert, erzählen von der Geschichte.

Das Gesehene und Erlebte wird Jutta Büren uns vermitteln. 

Freuen Sie sich auf schöne Fotos und

Interessante, heitere und ernste „Stories“.

 

 

2. August 

Literarischer Nachmittag

Beginn: 15:00 Uhr

Ort: Grindelallee 43 / Sauerberghof in den Räumen der Frauenbibliothek

 

Heute stellt Irmgard Schwenn das Buch,

 „Von Tieren und Menschen“ 

von Carl Hagenbeck,  vor.

Carl Hagenbeck, geb. 1844, schreibt über die Anfänge des 

Zoologischen Gartens und über seine Erfahrungen und Erlebnisse.

(Änderungen vorbehalten)

 

 

5. August

Besuch im 

„Garten der Frauen“

Führung: Dr. Rita Bake

Beginn 15.00 Uhr

Treffen: 14.45 Uhr

Ort: Wasserturm, Cordes Allee -Ohlsdorfer Friedhof

Anmeldung bei Carmen Zakrzewski, Tel. 69705041 oder c.zakrzewski@gmx.de

Es besteht die Möglichkeit bis U/S Ohlsdorfer Bahnhof zu fahren und von der Bushaltestelle Haupteingang abgeholt zu werden.

 

„Der gut 1600 qm große Garten der Frauen ist eine vom Verein Garten der Frauen e.V. getragene, im Jahre 2000 gegründete und im Sommer 2001 eröffnete Gedenkstätte, auf der alte Grabsteine bedeutender Frauen aufgestellt werden. 

Im Garten der Frauen können Frauen auch bestattet werden...

Durch den Garten der Frauen sollen Frauen, die Hamburgs Geschichte mitgeprägt haben, in bleibender Erinnerung gehalten werden. Denn im Gegensatz zum Umgang mit bedeutenden männlichen Persönlichkeiten, deren Verdienste gewürdigt werden und deren Andenken bewahrt wird, geraten weibliche Persönlichkeiten schnell in Vergessenheit. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof haben viele bedeutende Frauen ihre letzte Ruhestätte gefunden...“ Mehr über die Bedeutung dieses Ortes erfahren Sie von der Mitbegründerin Dr. Rita Bake. Wir freuen uns, dass sie die Führung übernimmt.

 

Mittwoch 21. August (im Juni ausgefallen-jetzt nachgeholt)

Darüber müssen wir reden: Subsidiarität

Referent. Martin Hoschützky

Beginn: 17.00 Uhr

Ort: Grindelallee 43, in den Räumen des Landesfrauenrats 

 

Ob bei der Aufteilung der Aufgaben zwischen Bund und Bundesländern oder der Begründung der jeweils aktuellen Renten- oder Steuerpolitik, ob bei der Verteilung der Kompetenzen in der EU oder der Zuordnung der Pflichten im Mehrpersonenhaushalt, stets werden Begriffe wie Gerechtigkeit und Solidarität ins Feld geführt. Um Ansprüche zu begründen werden „Leistungsprinzip“ und „Anspruchshaltung“ entgegengesetzt, um diese abzuwehren. Daher ist es der Frage wert, wie viel Eigenverantwortung und Subsidiarität die „gerechte“ Gesellschaft verträgt, bzw. notwendig ist. Zudem: Was beinhalten diese Begriffe?

 

11. September

Treffen mit dem Ortsring Kiel

Es geht nach Eckernförde

Treffen: 9.00 Uhr

Ort: Hauptbahnhof vor dem Reisezentrum in der Wandelhalle

Rückkehr: 18.40 HH-Hauptbahnhof

Kosten: ca. € 20,00 Fahrt und Führung

Anmeldung: Chr. v. Blanc , Tel. 57241133 oder ch.v.blanc@gmx.de

 

„Fast dem Idyll einer Halbinsel gleich, erwartet Sie eine faszinierende Stadt: das schöne Ostseebad Eckernförde.

Der malerische Übergang vom Meer zum reizvollen Hinterland und den ursprünglichen Mooren macht Eckernförde einzigartig.  Stadt, Hafen und der beliebte Ostseestrand gehen nahtlos ineinander über.

Spazieren Sie durch die Altstadt mit ihren romantischen Gassen, atmen Sie im Hafen die frische Meeresluft und hören Sie am Strand dem Rauschen der Wellen zu!“

Ob diese Beschreibung stimmt, erfahren Sie bei einem Stadtrundgang. Natürlich werden wir uns zwischendurch bei einem Mittagessen stärken, bevor wir die Kirche besichtigen und die Stadt auf uns wirken lassen.  

 

24.September

Politik AKTUELL

Referent: Klaus Henningsen

Beginn: 17.00 Uhr

Ort: Sauerberghof, Grindelallee 43 in den Räumen des Landesfrauenrats

 

Die nächsten 90 Minuten gehören einem brandaktuellen Thema. Welches, wissen wir heute noch nicht –Neuwahlen- Iran Krise- Neues vom Brexit- EU- ???? Auf jedem Fall wird unser Referent uns in der gewohnten Weise Hintergrundinformationen vermitteln und wir werden wieder klüger den Raum verlassen.

 

Susannes Buchtipp

 

Leon und Luise von Alex Capus

Alex Capus wurde 1961 in Frankreich geboren. Er studierte Geschichte und Philosophie in Basel. Nach dem Studium arbeitete er als Journalist bei verschiedenen Schweizer Zeitungen. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Olten in der Schweiz.

In diesem Roman erfahren wir viel über das zwanzigste Jahrhundert und über ein ungewöhnliches Liebespaar. Leon und Luise begegnen sich das erste Mal  während des Ersten Weltkrieges an der französischen Atlantikküste. Ein Fliegerangriff trennt sie. Sie halten einander für tot. Leon heiratet und gründet eine Familie.  Luise bleibt unabhängig und geht ihren eigenen Weg. Jahre später treffen sie sich zufällig in der Pariser Metro wieder und beginnen ein eigensinniges manchmal ein unerhört komisches Doppelleben zu führen. 

 

image002jpg

Aktion-Aktion.Aktion

#HamburgJetztGleich

Forderungen zur Gleichstellungan die Politik

 

 

 

Projekt

Beruflicher Auf- und Umbruch

Mit dem Konzept möchten wir Frauen erreichen, die sich mit ihrer eigenen beruflichen Laufbahngeschäftigen, die in Veränderungsprozessen stecken, Orientierung suchen und ihre Stärken und Ressourcen entdecken.

Einblicke in den Workshop „Beruflicher Auf und Umbruch für Frauen“

 

Seit 2014 findet dieser Workshop für Frauen unter dem Dach des Deutschen Frauenrings  in Kooperation mit Frau und Arbeit in Hamburg statt.

Hier gibt es einen Ort für Frauen, die den Wunsch nach beruflicher Veränderung träumen und sich mit anderen Frauen auf den Weg machen, sich in Bewegung setzen. Sie werden von mir, als Weiterbildungsberaterin  tätige, in diesen Entwicklungsschritten unterstützt.  Auf der Suche nach ihrem beruflichen Standort und der Neubestimmung. Frauen die sich auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereiten. Frauen auf der Suche nach Ihren Potenzialen, die Sie durch den Austausch, das Nachforschen und die Reflektion der bisherigen Erfahrungen erneut wiederentdecken. 

 Sie reisen ins Mittelalter( Phantasiereise) und begegnen sich in neuen Rollen als Zuschauer, Besucherin, Beobachterin oder als Handleserin,  Verkaufen Waren oder zeigen Ihre Künste, verkünden Ereignisse.

Sie formulieren Ziele und befragen Ihre Umwelt, sie sind auf Spurensuche und planen kleine Projekte. Sie werden unterstützt und unterstützen sich gegenseitig, denn Sie sind Expertinnen und erleben sich in Ihrem Tun. Sie fragen wer sie sind und was in Ihnen steckt?  An sechs Samstagen treffen Sie sich für drei Stunden -es ist Ihre Zeit. Sie säen wachsen und ernten. Beschenken sich, erfahren Achtung und Respekt, Ermutigung und können sich im geschützteren Raum erproben  Jede Frau nach Ihren Möglichkeiten oder dem für Sie  Erreichbaren. Da werden Fragen nach Berufung und Beruf erörtert. Das berufliche Ziel  erarbeitet, große und kleine Veränderungen vorbereitet  und auf den Weg gebracht. Es geht um Fragen zur  Qualifikationen  um Fort und Weiterbildung. Das eigen berufliche Profil

Eigene Stellenbeschreibungen erläutern die Wünsche, zukünftiger Arbeitsfelder oder die Rahmenbedingungen wie Arbeit vorstellbar wäre.  Rückmeldungen dazu werden verarbeitet.es wird erläutert und bestätigt. Kleine Hausgaben sorgen immer wieder für zu bearbeitendes Material.  Die Auseinandersetzung und Reflexion des eigenen beruflichen Auf und Umbruchs wecken den Willen zu gestalten. Nicht immer ist es der neue Beruf. Auch wenn an Stellschrauben gedreht wird kann es zu einer neuen Zufriedenheit am Arbeitsplatz kommen.

 Am Ende des Workshops steht eine weitere Phantasiereise. nebst  Vorbereitung  und Aufbruch zum Gipfel. Das Wollen und erreichen und die gegenseitige Unterstützung, nebst Ankern. Die Frauen kennen sich nun untereinander, haben ein Netzwerk und ihr Wissen. Sie haben gemeinsam lebendig gelernt und gehen ihren Weg. Ihre Erwartungen und Wünsche Eingangs formuliert werden ein letztes Mal  überprüft und es wird sich ausgetauscht .Wenn es gewünscht wird unterstütze ich auch in dieser Zeit weiter. Was ich hier erlebe ist auch ein Geschenk für mich denn ich darf Anteilnehmen. Nach einem halben Jahr treffe ich  Sie sich wieder zu weiteren drei Stunden Austausch und Nachsteuerung- Arbeiten an Veränderungen in Ihrem Leben und brechen erneut auf in das noch Unbekannte. So wie ich erneut mit anderen Frauen aufbreche oder den Aufbruch vorbereite!

Als Weiterbildungsberaterin  bin ich seit knapp dreißig Jahren unterwegs und unterstütze Menschen  gebe Ihnen Beratung damit  Entscheidungs- und Deutungshilfe. Durch Netzwerken konnte ich ebenso wie den Kontakt zu Frau und Arbeit auch den Kontakt zum Deutschen Frauenring wieder mit Leben füllen und den Workshop unter dem Dach  implementieren! Danke 

Solveig-Karen Hanisch

Wenn Sie sich für den Workshop interessieren, erhalten Sie weitere Informationen unter

s.k.hanisch@we.de

 

Ehrenvorsitzende: Hildegard Seemann • 1. Vorsitzende: Carmen Zakrzewski •

2. Vorsitzende: Susanne Asch • 

Schatzmeisterin: Dr. Brigitte Meißner•Schriftführerin: Ellen Matschulat, stellvertretende Schriftführerin: Vera Sehmisch

Beisitzerinnen: Christine v. Blanc, Dr. Helga Deininger, Renate Linz,

Jutta Matschinsky,  Christa Prehn 

 

Bankverbindung: DFR/HFR e.V. IBAN DE34 2005  0550 1262 1809 77

 

Mitglied der International Alliance of Women IAW und des International Council of Women ICW • 

 

DIE BERUFUNG

DIE BERUFUNG - IHR KAMPF FÜR GERECHTIGKEIT

Kinostart 7.3. DFR ist Unterstützerin

Anerkannter Bildungstraeger_cmyk_klein_tr.png

Kampagne Parität

change.org

 

This is themeComment for Wink theme