Personal tools

Berlin; 28. Februar: Empfang des Deutschen Frauenring e.V.

Get Together ab 17 Uhr. Ab 18 Uhr wird unsere Plakatausstellung „Weibliche Genitalbeschneidung (FGM) – Was geht uns das an?“ eröffnet. Nicht erst seit der 2017 erschienenen Studie zu weiblicher Genitalverstümmelung in Deutschland ist bekannt, dass auch Frauen und Mädchen in Deutschland von FGM betroffen oder bedroht sind.
Wann 28.02.2018
von 17:00 bis 22:00
Wo UCW- Unternehmerinnencentrum Charlottenburg-Wilmersdorf, Sigmaringer Straße 1, 10713 Berlin, Veranstaltungsraum 4. Etage
Name
Kontakttelefon 030-88718493
Termin übernehmen vCal
iCal

Zum Stichtag 31.5.2016 lebten in Deutschland fast 200.000 Frauen und Mädchen ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die aus FGM-Risikoländern stammen. Es wird eingeräumt, dass die in der Studie erhobenen Zahlen vermutlich die Anzahl der tatsächlich Betroffenen unterschätzt, da keine ausreichend differenzierten Daten über in Deutschland eingebürgerten Frauen aus FGM-Risikoländern verfügbar sind.

Die vom Deutschen Frauenring e.V. erarbeitete Ausstellung erläutert Gründe, Umfang sowie medizinische und psychische Folgen und Strafbarkeit des Gewaltaktes. Es wird gezeigt, was bereits getan wird und was noch zu tun ist, damit die Genitalverstümmelung als Akt der Menschenrechtsverletzung überwunden werden kann.
Um Anmeldung bis zum 21.2.2018 per wird gebeten.

 

 

This is themeComment for Wink theme