Personal tools

Ansbach: Sommerausflug mit frauengeschichtlicher Führung durch Erlangen

Durchlauchtigste Markgräfin, nichtsnützige Weibsbilder und bewegte Frauen
Wann 07.07.2018
von 09:45 bis 17:00
Wo Treffpunkt Bahnhof Ansbach
Name
Kontakttelefon 0981-64410
Termin übernehmen vCal
iCal

Die kleine Residenzstadt Erlangen sich im Zeitalter von Barock und Aufklärung ausbreitete, zogen Hugenottinnen aus Frankreich hierher, es folgten Frauen aus Franken, Berlin und der Pfalz, es waren Adlige wie Soldatenweiber, Gastwirtinnen und Bürgerinnen, es wehte ein französisches Flair durch die symmetrischen Straßenzüge und ein mondäner Hauch um das Erlanger Schloss, das die letzte Markgräfin nicht zuletzt wegen des hugenottischen Einflusses zu ihrer Witwenresidenz erkor. 

Anders als damals ist Erlangen heute bekannt als Universitäts- und Medizinstadt – was hat das speziell mit Frauen zu tun?
Nun, ein Blick zurück in die Anfänge des Frauenstudiums verspricht interessante Erkenntnisse: Verfolgen Sie den Werdegang der ersten Hörerinnen an der Uni, die Laufbahn der berühmten Mathematikerin Emmy Noether.

Anschließend an den „Spaziergang durch die kleine, moderne Großstadt mit einem kritischen frauenpolitischen Blick“ stärken wir uns bei einer gemeinsamen Brotzeit. Oder es besteht die Möglichkeit, Erlangen auf eigene Faust zu entdecken.

Treffpunkt: 9.40 Uhr Bahnhof Ansbach, Ankunft in Erlangen: 11.12 Uhr

Rückfahrt:   16.02 Uhr Bahnhof Erlangen, 17.06 Uhr Bahnhof Ansbach

 

Treffpunkt in Erlangen: 11.30 Uhr Schlossplatz, Eingang vor dem Schloss

 

Unkostenbeitrag für Bahnfahrt und Führung: 20 € (Frauenringmitglieder 15 €)

 

Anmeldung bitte bis 1. Juli 2018  

bei: Erika Illig, Tel. 0981/64410, erika.illig@gmx.net

 

Eine Veranstaltung des Frauenrings Ansbach

 

www.deutscher-frauenring.de/de/dfr-lokal/ortsringe/or-ansbach

This is themeComment for Wink theme